Pressemitteilung 0202/15: Abschied vom SWR Rundfunkratsvorsitzenden Dr. Harald Augter

Mit Bestürzung hat der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg (LAKA) vom Tod des langjährigen Mitglieds und Vorsitzenden des Rundfunkrates des SWR, Dr. Harald Augter, erfahren.

Der Vorsitzende des LAKA, Dejan Perc, würdigt die Impulse, die der Träger des Bundesverdienstkreuzes in seinem Wirkungsbereich für das Zusammenwachsen der Gesellschaft gesetzt hat: "Unter seinem Vorsitz wurde die Beteiligung der Migrant*innen aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg im medienpolitischen Diskurs vertieft. Das findet seinen Niederschlag in dem neuen Rundfunkstaatsvertrag, in dem die Beteiligung der Migrant*innen im Rundfunkrat gefestigt wurde." Der stellvertretende Vorsitzende des Rundfunkrates, der Esslinger Rechtsanwalt und LAKA-Vorstand Rino Iervolino,hebt hervor, dass "die Zusammenarbeit jederzeit konstruktiv, kollegial und von gegenseitigem Vertrauen geprägt und die gesellschaftliche Kontrollfunktion des SWR-Rundfunkrates unter der Leitung von Dr. Augter nicht zuletzt auch deshalb wirkungsvoll war". Der Familie und den Angehörigen des Verstorbenen spricht der Vorstand des Landesverbandes der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg sein tiefes Mitgefühl aus.